logo klemm

 

Gesamtschuldnerausgleich

Die Vermögensauseinandersetzung beschreibt die Aufteilung gemeinsam erworbenen Vermögens, also solcher Vermögensgegenstände, an denen gemeinsames Miteigentum besteht.

Die Rückzahlung gemeinsamer ehebedingter Schulden ist oft ab dem Scheitern der Ehe ein Streitthema zwischen Eheleuten. Häufig haben die Eheleute gemeinsame Kredite aufgenommen, haften für gemeinsame Steuerschulden oder haben ein gemeinsames überzogenes Girokonto. Wenn der eine Ehegatte nun diese Schulden tilgt bzw. die Kreditraten zahlt, stellt sich die Frage, ob und in welcher Höhe dieser einen Ausgleich vom getrenntlebenden Ehegatten verlangen kann. Dieses ist unter anderem auch davon abhängig, ob die Schuldenzahlung bereits bei der Berechnung der Ermittlung des Einkommens für die Unterhaltsberechnung in Abzug gebracht worden ist.

Im Zusammenhang mit dem Scheitern der Ehe können auch Freistellungsansprüche bei Übernahme persönlicher Haftung (Bürgschaft, Schuldübernahme) oder Einräumung dinglicher Sicherheiten (Hypothek oder Grundschuld) für diesen Ehegatten unter bestimmten Voraussetzungen bestehen.

Jürgen Bandelow

Rechtsanwalt Jürgen Bandelow
Fachanwalt für Familienrecht

wedemeyerRA-30

Rechtsanwältin Ilka Wedemeyer
Fachanwältin für Erbrecht,
Fachanwältin für Familienrecht

Johannes Ostertag

Rechtsanwalt Johannes Ostertag